"Klimakatastrophe" – dieses Wort wird uns bei jeder Gelegenheit serviert – aber positive Veränderungen lassen auf sich warten. Viele Menschen wollen nicht mehr abwarten, sondern etwas tun, wollen die Erde ihren Kindern "sauber" hinterlassen.

Nachwachsende Rohstoffe für die Heizung des eigenen Zuhauses einzusetzen, schont die Umwelt. Dabei arbeitet z.B. eine moderne Pellets-Heizanlage genauso zuverlässig und komfortabel wie eine herkömmliche Anlage. Der Preis für Pellets ist bei den enormen Öl-Preisanstiegen immer einen Vergleich wert! Da die Pellets (ohne weitere Zusatzstoffe) direkt im Sägewerk der Region gepresst werden, entstehen keine zusätzlichen Transporte. Die Behaglichkeit und Wärme, die von einem Feuer ausgeht, kann man sich mit Pellet-Kaminen auch direkt ins Wohnzimmer holen.

Hochwertige Solarsysteme als Ergänzung zu Fußboden-Heizungen und Niedrigenergiehäusern, als Kombination zu modernen Brennwert- oder Holz-Heizanlagen bieten ein gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis. Dazu hocheffiziente Pufferspeicher und hygienische Warmwasser-Bereitung machen Sonnenernergienutzung so attraktiv. Nutzen Sie die unversiegbare Energiequelle Sonne, machen Sie sich ein wenig unabhängiger von den Öl-und Energie-Unternehmen.
Wärme aus Erde, Luft und Wasser: Wärmepumpen gehören zu den umweltschonenden Heizungstechniken unserer Zeit. Der höhere Anschaffungspreis einer solchen Anlage steht den sehr geringen Betriebskosten gegenüber. Als Energiequelle für ein Niedertemperatur-Heizsystem in Ihrem neuen Haus ist die Wärmepumpe platzsparend (man braucht keinen speziellen Heiz-/Tankraum) und beinahe wartungsfrei.